Ausschreibungs- und Ausstellungsbedingungen
Stand 1.5.2019

zum Kunstpreis 2019 des Vereins zur Förderung der Kultur in Gummersbach e.V. in Kooperation mit der Firma K+W Sicherheitstechnik, Gummersbach.

1. Die Förderung bezieht sich auf den Bereich der bildenden Kunst. Zugelassen sind Malerei, Zeichnung, Grafik, und Plastik.

2. Das Fördergebiet beschränkt sich auf die Landkreise Oberbergischer Kreis, Rheinisch-Bergischer Kreis, Rhein-Sieg-Kreis, Märkischer Kreis, Olpe, Siegen Wittgenstein und Köln.

3. Das Preisgeld beträgt 5.000,- €.

4. Das Preisgeld für den Publikumspreis beträgt 800,- €

5. Künstlerinnen und Künstler, die ihren Wohnsitz oder ihre Arbeitsstätte im Fördergebiet haben, können einzelne Werke einreichen.

6. Es gibt keine Altersbegrenzung.

7. Die Bewerbung um den Kunstpreis erfolgt Online. Hierfür ist das:
- Online-Anmeldeformular auszufüllen
- Nachweis der Teilnahmeberechtigung: (Kopie des Personalausweises oder einer aktuellen Meldebescheinigung einzureichen)
- Unterlagen zur Dokumentation: Ein Digitalfoto des eingereichten Kunstwerkes mit Angabe des Erstellungsjahres und der Abmessungen des Werkes. Bei Plastiken ggf. mehrere digitale Fotos.

8. Einreichtermine: ab 01. Mai 2019 bis 16. August 2019

9. Für das eingereichte Material kann keine Haftung übernommen werden. Die Bewerber stellen das Fotomaterial für die Pressearbeit kostenlos zur Verfügung.

10. Mit der Bewerbung bestätigt die Künstlerin/der Künstler, dass sie/er Eigentümer des eingereichten Werkes ist und dies zuvor nicht veröffentlicht worden ist bzw. während der Bewerbungszeit anderweitig weder veröffentlicht noch bewertet wird.

11. Die Bewertung erfolgt durch eine qualifizierte Jury.
Bekanntgabe der Preisträgerin/Preisträger: September 2019
Gegen die Entscheidung der Jury kann kein Widerspruch eingelegt werden.
Jury: Geschäftsführung K+W Sicherheitstechnik, Renate Wigger (Vorsitzende Verein zur Förderung der Kultur in Gummersbach e.V., Wibke Vera Birth (Kuratorin Suermondt-Ludwig-Museum, Aachen), Dr. Petra Oelschlägel (Leiterin Villa Zanders Bergisch Gladbach), Dr. Svenja Kriebel M.A. (Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern; Leiterin der Sammlung Angewandte Kunst, Leitung strategisches Marketing, Hellmut Riebeling (Kunstsammler).

12. Mit der Annahme des Preises sichert die Preisträgerin/der Preisträger den Verbleib des Werkes in der Zeit zwischen Prämierung und Ausstellung zu. Die Ausstellung erfolgt im Oktober 2019. Das prämierte Werk kann nicht vor Schluss der Ausstellung zurückgezogen werden.

13. Der Veranstalter und die Firma K+W Sicherheitstechnik ist berechtigt, die eingereichten Bilder/Dateien/Kunstwerke als Fotografie in Online- und Printmedien, sowie für die Presse- und PR-Arbeit unentgeltlich und Zeitlich unbeschränkt zu verwenden.

14. Die rund 20 Original-Kunstwerke für die Ausstellung werden rechtzeitig beim Künstler angefordert. Die Skulpturen für die Ausstellung müssen montagefertig mit Sockel angeliefert werden.

15. Die ausgestellten Werke sind von der Firma K+W entsprechend den Allgemeinen Versicherungsbedingungen für Ausstellungsversicherungen versichert.

16. Erfüllungsort für sämtliche Verpflichtungen der vorliegenden Ausschreibungs- und Ausstellungsbedingungen ist Gummersbach.